Irish Rose vom Erkelenzer Land

„Fiamma“

* 02.07.2010

(GB Ch Mohnesee Musical Illusion JW  x  Ch Royal Rose vom Erkelenzer Land)

gen. CEA frei,
CEA-/PRA-frei, frei von erbl. Augenkrankheiten       (DOK 06/2012),
HD-A1, MDR1 +/+
35,0 cm
vollzahnig
Körklasse II

BH, OB II (qualifiziert für OB III)
KC Good Citizen Dog Scheme Bronze Award

Unsere Prinzessin auf der Erbse

Im Herbst 2010 war es so weit: Unsere erste Hündin zog bei uns ein. Und das lange Warten hat sich gelohnt, etwas besseres als Fiamma hätten wir uns nicht wünschen können. Erneut verdanken wir diesen Schatz Angela und Martin Immeln.

Eines hat unsere kleine Maus von Anfang an klar gestellt: Als Mädchen können wir uns in einem Männerhaushalt ganz gut behaupten! Innerhalb von nur wenigen Tagen hatte Fiamma die drei Rüden um ihre kleinen Pfoten gewickelt und wird seitdem rundum von ihnen verwöhnt. Das Erziehen überließen die drei Herren geflissentlich uns Zweibeinern. Insbesondere Bijou nahm sich ihrer an und stand ihr seitdem jederzeit als Spiel- und Raufkumpan zur Verfügung. Inzwischen ist Giano Fiammas Augapfel geworden und hat Bijous Rolle als ihr ständiger Spielpartner eingenommen.

Es ist gar nicht so einfach, unseren Wirbelwind mit wenigen Worten zu beschreiben. Sie ist von klein auf ein ganz unkomplizierter, leicht zu erziehender und sehr gehorsamer Hund gewesen; gleichzeitig kann sie aber rotzfrech sein und der Schalk sitzt ihr förmlich im Nacken. Sie ist sehr aufgeweckt, überaus gelehrig und scheint über ein unendliches Reservoir an Energie zu verfügen; andererseits kann sie sich aber dann, wenn es angebracht ist, auch ruhig verhalten, so daß man sie bereits als junge Hündin problemlos überall hin mitnehmen konnte. Sie war schon früh sehr eigenständig im Verhalten und Auftreten, ist aber bis heute äußerst anhänglich und verschmust. Sie kombiniert ein gesundes Selbstbewußtsein mit einem großen Maß an Sensibilität. Kurz gefaßt: Das Leben mit Fiamma ist nie langweilig. Nur eines ist sicher: Verwöhnt wird sie wie kein zweiter unserer Hunde.

Eigentlich wollte ich mit Fiamma vermehrt Agility trainieren, was wir beide auch mit großer Leidenschaft tun. Doch ihr unzweifelhaft vorhandenes Talent hat mich ganz schnell davon überzeugt, mit ihr gleichfalls mit dem Obedience-Sport zu beginnen. Und wie es bei ihrer Abstammung und bei den Vorbildern im eigenen Haus kaum anders zu erwarten war, zeigt sie den Jungs, was ein Mädchen so alles kann. In kürzester Zeit ist sie von der Beginner- in die höchste Klasse aufgestiegen.

Gegenüber Fremden verhält sich Fiamma oft zunächst einmal abwartend, taut dann aber sehr schnell auf. Denn ihre unstillbare Neugier siegt immer. Hat sie einen erst einmal ins Herz geschlossen, wird man sie nicht mehr los, sondern hat einen unermüdlichen Schatten um sich herumtanzen. Und sie schafft es zwangsläufig immer wieder aufs Neue, daß man ihrem reichlich vorhandenen Charme verfällt. Kein Wunder, daß sie so verwöhnt ist …

Bei ihren bisherigen Würfen hat sich Fiamma als sehr instinktsichere Hündin erwiesen, die wunderbar zu ihren Welpen ist und voll und ganz in ihrer Mutterrolle aufgeht.